Wir sind willkommen

Wir Menschen haben so einige Bedürfnisse.

Manche von ihnen sind existenzieller Natur, wieder andere sind eher nicht lebensnotwendig. Zumindest nicht notwendig für unser körperliches Überleben. Wohl aber für unser seelisches Wohlergehen und unsere gesunde emotionale Entwicklung.

Eines dieser Bedürfnisse ist für mich, sich willkommen zu fühlen.

Dieses Bedürfnis wird meist schon sehr früh in unserem Leben auf eine harte Probe gestellt. Gleich zu Beginn unseres Lebens, bei unserer Geburt, machen wir unsere erste, ganz persönliche Erfahrung damit, wie willkommen wir uns in diesem Leben fühlen. Manche sogar noch früher.

Dieses Gefühl kann uns ein ganzes Leben lang begleiten. Deshalb spielt die Geburt eines jeden Menschleins auch eine tragende Rolle für sein weiteres Leben. Ich mag mir gar nicht vorstellen, welche Auswirkungen die derzeitigen Umstände für alle Neuankömmlinge haben können.

Ich selbst bin mit einer Geburtszange auf diese Welt geholt worden. Anscheinend hatte ich kurz vor der „Landung“ doch noch kalte Füße bekommen und wär lieber in meiner sicheren Höhle geblieben. Mein Empfang war dadurch nicht besonders herzlich gewesen und ich habe mich in meinem Leben oft nicht willkommen gefühlt.

Es ist ein wunderbares Gefühl, willkommen zu sein. Oder sich selbst einfach willkommen zu fühlen.

Willkommen mit unseren eigenen Ansichten und Standpunkten.

Willkommen mit all unseren Ecken und Kanten.

Mit unserem Anders-Sein.

Mit unserer Teilnahme an diesem Leben.

Mit unserer bloßen Anwesenheit.

Willkommen mit allem, was uns ausmacht.

Willkommen auf diesem Planeten.

Wie willkommen können wir andere Menschen heißen? Vor allem, wenn sie mit ihren Meinungen oder ihrer Art zu leben nicht mit unseren Vorstellungen übereinstimmen?

Wir willkommen können wir uns selbst fühlen? Vor allem, wenn unser Gegenüber uns mit unseren Ansichten und unserer Art zu leben ablehnt?

Wir sind alle Gast auf dieser Erde. Keiner mehr oder weniger als der andere. Keiner hat hier mehr oder weniger Rechte als der andere. Auch wenn das manche Menschen gerne für sich beanspruchen oder anderen Glauben machen wollen.

Wir sind alle gleich willkommen.

In diesem Sinne: FEEL FREE und HERZLICH WILLKOMMEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.