Leserstimmen

In diesem Buch über die innere und äußere Reise einer Familie in ein anderes Land und in ein anderes Leben, werden keine "Wahrheiten" verkündet, sondern es wird zum Denken angeregt. 
Welchen Stellenwert hat Freiheit im Vergleich mit Sicherheitsbedürfnis? Inwieweit ist man bereit sich wegen äußerer Zwänge, Vorschriften und Erwartungen zu verbiegen, und in welchem Maße ist man vielleicht schon innerlich gebrochen, ohne es sich und anderen einzugestehen?

Es ist ein ehrliches Buch, das aber nie Leitfaden oder Gebrauchsanweisung sein will.
Es wird aber auch einfach eine Geschichte erzählt. Eine spannende, anrührende, teils traurige und teils fröhliche Geschichte. Eine tröstliche und hoffnungmachende Geschichte.

Für uns - meine Frau und mich - war die Lektüre ein großes Vergnügen. Wir werden es sicher wieder lesen.

Rezension auf Amazon, 5. Dezember 2021
Für ihr Erstlingswerk  "Familie mit Aussicht " hat die Autorin ihrem inneren Fühlen nachgespürt und nimmt uns mit auf ihre Reise durch ihren Cocktail von Ängsten, Zweifeln, Hoffnung, Zuversicht und eines immer wiederkehrenden Vertrauens mit Ausblicken und Aussichten.

Ihr Weg mit der Familie raus aus den Engen und Zwängen des "normalen" Alltags, hin zur Individualität in Selbstverantwortung und Glauben ins Leben selbst, machen Freude auf ein Miterleben in Worten.
In allen Entscheidungen werden immer wieder alle Familienmitglieder eingebunden, um die es ja schließlich geht. 

Mit ihrer selbst reflektierten Art, einem leichten Humor der ab und an durchblitzt und dem Wissen, dass es für sie und ihre Familie so nicht weiter gehen kann, reißt sie alte Muster auf und entfernt marode gewordene Netze der vermeidlichen Sicherheit aus ihrem System, gibt uns Einblicke in das Leben und den Wandel, hin zu neuen, völlig veränderten und unkonventionellen Möglichkeiten.

Rezension auf Amazon, 13. November 2021
Die Autorin hat mit ihrer Familie etwas umgesetzt, von dem viele träumen: Das alte Leben mit seiner Schwere und mit unzähligen Beschränkungen hinter sich lassen und in ein neues, freies Leben wechseln.

Sie nimmt uns mit auf ihren Weg, in ihr Leben, in ihre Gedankengänge. Sie schreibt von ihren Problemen bei der Arbeit, und der Kinder in der Schule; von ihren Wünschen und Ängsten, ihrer Verzweiflung und ihren Hoffnungen. Sehr offen nimmt sie uns Leser*innen mit auf ihren Weg. Immer liebevoll, reflektiert und immer mehr die volle Verantwortung für sich und die Kinder übernehmend.

Das Buch ist so liebevoll, hoffnungsvoll und spannend geschrieben, ich habe es erst aus der Hand gelegt, als ich es fertig gelesen hatte. Was für eine Geschichte, wow!!!

Eine Geschichte, die Mut macht, das eigene Leben zu leben, für die eigenen Werte einzustehen. Danke :)

Rezension auf Amazon, 10. November 2021